2020, 27. August - Jahrbuchpräsentation, Band 119

Stefan Frey / Toni Büchel / Klaus Biedermann / Mario F. Broggi / Tomáš Knoz / Georg Schmidt

 

Einladung zur Buchpräsentation

Jahrbuch des Historischen Vereins, Band 119, 2020


Datum: Donnerstag, 27. August 2020
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Ort: Innenhof Burg Gutenberg, Balzers (resp. Saal Haus Gutenberg bei Schlechtwetter)


Der Vorstand des Historischen Vereins lädt Sie herzlich zur Präsentation des Jahrbuchs 2020, Band 119, ein. Die Präsentation findet statt am Donnerstag, 27. August 2020, 18.00 Uhr, im Innenhof der Burg Gutenberg in Balzers (resp. bei Schlechtwetter im Saal des Hauses Gutenberg in Balzers).

Der Hauptbeitrag im neuen Jahrbuchband ist die Forschungsarbeit von Dr. Stefan Frey, die im Rahmen des Vereinsprojekts «Herrschaftsstrukturen im Wandel» den Prozess der Territorialisierung im Gebiet des heutigen Fürstentums Liechtenstein thematisiert. Im Verlauf dieser Territorialisierung entstanden im 14. und 15. Jahrhundert die reichsunmittelbaren Herrschaften Vaduz und Schellenberg. An die historische Grenze zwischen den Gebieten Vaduz und Schellenberg anknüpfend, stellt Toni Büchel in seinem Beitrag einen über 300-jährigen Grenzstein vor, der auch heute noch an der Grenze zwischen Oberland und Unterland steht.

In den weiteren Jahrbuch-Beiträgen schildert Klaus Biedermann den Streit um die Bestattung eines reformierten Geisshirten 1799 in Vaduz. Mario F. Broggi formuliert in seinem Beitrag ein Plädoyer für den Erhalt und die Pflege des lange Zeit bedrohten Obstbaumbestandes in Liechtenstein. Prof. Tomáš Knoz charakterisiert den Böhmischen Aufstand der Jahre 1618 bis 1620 «als europäische Krise». Prof. em. Dr. Georg Schmidt forschte für seinen Beitrag zum Entstehungsprozess des Fürstentums Liechtenstein, das 1719 aus den zwei Gebieten Vaduz und Schellenberg gebildet wurde. Das Jahrbuch schliesst mit drei Buchbesprechungen und dem Jahresbericht des Historischen Vereins 2019.

Die Buchpräsentation wird musikalisch umrahmt. Wir bitten um Ihre Anmeldung unter  oder +423 392 17 47 (beschränkte Teilnehmerzahl). Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Programm

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass an unseren Veranstaltungen Fotos gemacht werden, die über die Kommunikationskanäle des Vereins, in Publikationen oder in den Medien veröffentlicht werden können.