2021, 29. September - Vortrag von Klaus Biedermann

Die Folge staatlicher Eheverbote für Betroffene

 

Einladung zum Vortrag zum Thema

Die Folge staatlicher Eheverbote für Betroffene

mit lic.phil. Klaus Biedermann, Historiker, Vaduz

 

 

  

Der Historische Verein für das Fürstentum Liechtenstein und das Liechtensteinische LandesMuseum laden zum Vortrag vom Mittwoch, 29. September 2021, 18.00 Uhr, mit lic.phil. Klaus Biedermann, ein. Der Historiker referiert zur Folge staatlicher Eheverbote für Betroffene im 19. Jahrhundert.

Laut Verordnung von 1804 mussten die liechtensteinischen Behörden einer Eheschliessung zustimmen. Faktisch bedeutete das ein Heiratsverbot für mittellose Menschen im 19. Jahrhundert. Wie gingen betroffene Paare und Familien damit um? Gelang es einzelnen Paaren, im Ausland zu heiraten? Der Referent versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden. Klaus Biedermann forscht schon seit mehreren Jahren zu teils nicht-sesshaften Unterschichtsfamilien in Liechtenstein und in der Region.

Der Vortrag ist Teil einer vom Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein und dem Liechtensteinischen LandesMuseum gemeinsam durchgeführten Vortragsreihe.

Der Vortrag findet je nach Entwicklung der Corona-Pandemie im Liechtensteinischen LandesMuseum oder in der Aula des Freiwilligen 10. Schuljahres (Giessenstrasse 7, hinter Marktplatzgarage) in Vaduz statt. Bitte beachten Sie zu gegebener Zeit die Internetseiten der Veranstalter.

Die Veranstalter freuen sich auf Ihr Kommen. 

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass an unseren Veranstaltungen Fotos gemacht werden, die über die Kommunikationskanäle des Vereins, in Publikationen oder in den Medien veröffentlicht werden können.